a

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer. Proin gravida nibh vel velit auctor aliquet. Aenean sollicitudin, lorem quis.

Latest News

    No posts were found.

Perfektionismus macht eng –
Unvollkommenheit macht frei.

Anna Trökes, Yogalehrerin

Dieses Zitat beschreibt ziemlich genau meinen Weg, den ich bisher gegangen bin und die bewusste Entscheidung lieber etwas weniger perfekt zu sein, aber dafür frei und glücklich.

Schön, dass du hier bist und dich für deine Transformation interessierst.

Vielleicht kennst du dieses Hamsterrad von „Höher-Schneller-Weiter“ bei dir selbst und hast auch keine Lust mehr nur im Außen zu leben, damit die Welt da draußen denkt, man lebt ein gutes, glückliches und zufriedenes Leben.

Danny_wiese_IMG_8609_800px

Meine Frage an dich:

Bist du gerade glücklich und zufrieden?

Vielleicht hilft dir meine Geschichte, um zu erkennen, dass man immer einen neuen Weg einschlagen kann, denn jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt.

Nur noch eins vorweg – da, wo du gerade im Leben stehst, bist du genau richtig, genauso wie du bist!

Und so begann meine Reise….

Ganz klassisch habe ich BWL studiert, bin Diplom-Kauffrau und habe bisher über 10 Jahre in verschiedenen Industrien im Marketing gearbeitet. Die letzten 3 Jahre habe ich in München bei Maria Galland Paris im Internationalen Marketing als Produktmanagerin gearbeitet, was ich wirklich sehr gemocht habe. Nur irgendwann beginnt die Stimme in einem lauter zu werden. Wenn man was gefunden hat, was einen wirklich erfüllt, dann muss man manchmal einfach springen – und das habe ich Anfang 2018 gemacht.

Ich habe sozusagen mein Hobby „Yoga – Gesundheit – Persönliche Weiterentwicklung“ zum Beruf gemacht – oder man kann auch sagen zur Berufung.

Denn mein Leben war und ist immer schon sehr aktiv gewesen und ich liebe es mich sportlich zu betätigen, aber da ging es meistens um eine Art körperliche Selbstoptimierung und das Ego war natürlich immer sehr präsent. Ich habe mich eher aus einem Zwang heraus bewegt, als an der natürlichen Freude körperlich aktiv zu sein.

Das kennt wohl jeder und erst durch Yoga habe ich erkannt, dass es auch andere Wege gibt sich zu bewegen, seinem Körper etwas Gutes zu tun und dabei das Ego mal Ego sein zu lassen und wirklich ins Spüren und achtsames Beobachten und Annehmen zu kommen.

Mein Yogaweg begang 2008 in Australien, wo ich sehr lange gelebt habe – insgesamt über 5 Jahre, die ich heute auch nicht missen möchte, aber ich habe vor allem in den letzten Jahren erkannt, wo meine Wurzeln sind und wie wichtig ein stabiles Fundament ist. Nicht nur im Yoga.

In Sydney ging es beim Bikram Yoga und Power-Yoga natürlich in erster Linie um die körperliche Betätigung und endete dann in einer ziemlich unangenehmen Verletzung, weil ich natürlich nicht wusste und gespürt habe, wo meine Grenzen sind. Mein Ego, Ehrgeiz und Perfektionismus hatte die Überhand auf meiner Matte. Und wie ich oben schon geschrieben habe, hat das mein Leben sehr eingeengt.

Immer perfekt sein zu wollen ist sehr anstrengend.

Nach meiner Rückkehr nach Deutschland Anfang 2013 gab es dann erstmal eine längere Phase meiner eignen Transformation, die sich wirklich nicht angenehm angefühlt hat. Bis in die dunkelsten Ecken seines Selbst zu blicken und zu erkennen, dass das Leben nicht im Außen, sondern im Innen stattfindet und dort „auszumisten“ war eine ziemliche Herausforderung.

Meine Ausbildung zum Coach & Berater in Psychosynthese von 2013-2015 war da genau das Richtige, um zu erkennen, was für ein unendliches Potential ich wirklich in mir trage und was mich wirklich glücklich macht. Da hat wohl mein Weg richtig begonnen, ohne dass ich wusste, dass ich mich eines Tages selbstständig machen werde.

Zum Glück bin ich dann 2015 nach München gezogen und habe meine erste 300 Std. Yogalehrer-Ausbildung bei Sonja Söder und Dr. Patrick Broome 2016 begonnen.

Diese beiden tollen Lehrer haben mir geholfen mein ganz persönliches Yoga zu erfahren und zu erkennen, was Yoga wirklich ist. Und das ist viel mehr als nur Asanas, sondern eine Art Grundhaltung im Leben und Yoga hört nicht auf, wenn man seine Matte verlassen hat, sondern begleitet mich jeden Tag.

2017 habe ich dann direkt eine weitere Ausbildung bei Patrick Broome München angeschlossen, so dass ich heute 700 Std. zertifizierte Yogalehrerin bin und seitdem auch in verschiedenen Studios in München unterrichte.

Weitere Lehrer, die mich auf meinem bisherigen Weg geprägt haben sind vor allem Tara Judell, bei der ich Ende 2017 eine Ausbildung in Embodied Flow absolviert habe und Krishnataki, bei dem ich bereits mehrmals im Sunshine House in Griechenland die Magie von Thai Yoga Massage lernen durfte.

Seit 2016 arbeite ich zudem auch mit dōTERRA und den ätherischen Ölen, die mich jeden Tag begleiten. Diese Arbeit ergänzt wunderbar alle anderen Bereiche wie Yoga, Massage, aber auch die persönliche Weiterentwicklung durch Psychosynthese. Ich habe in den letzten zwei Jahren aktiv mein Netzwerk ausgebaut und spüre, dass ich als geborene Netzwerkerin hier genau das Richtige für mich gefunden habe.

Meine Motivation und Vision ist es, anderen Menschen ein gesundes, glückliches und zufriedenes Leben zu ermöglichen.

Durch meine Arbeit sollst du erkennen, dass du ein unendliches Potential an Fähigkeiten und Ressourcen in dir zur Verfügung stehen hast. Du kannst jederzeit den Weg einschlagen dein TRAUMLEBEN zu erschaffen und zu leben.

Ich habe mir in den letzten Jahren mein Traumleben kreiert, das es mir ermöglicht zu entscheiden, ob ich in der Stadt in München sein möchte oder lieber draußen in der Natur am Tegernsee, wo ich ebenfalls wohne. Ich liebes es am Tegernsee zu sein, denn die Berge erden und der See erinnert mich ein bisschen ans Meer in Australien.

Wenn du mal die Augen schließt und dir dein Traumleben vorstellst, was wäre das? Wie möchtest du leben, wie möchtest du dich fühlen und was möchtest du in diesem Leben erschaffen?

Ich lade dich ein in deine Schöpferkraft zu kommen, damit du vielleicht genau an diesem Punkt in deinem Leben erkennst, dass du einen neuen Weg einschlagen kannst. Ein Weg, der dich befreit und vor allem glücklich macht.

Ein Weg zu mehr Gesundheit, Wohlbefinden & Ruhe im Geist.

Namaste & Let it flow.

Deine Daniela