a

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer. Proin gravida nibh vel velit auctor aliquet. Aenean sollicitudin, lorem quis.

Latest News

    No posts were found.

Was sind ätherische Öle?

Nothing is more memorable than a smell.

Und das stimmt, denn jeder kennt den Moment, wo dir ein Duft oder Geruch in die Nase steigt und sofort steigen damit auch innerliche Bilder, Gefühle und Erinnerungen hoch.

Ätherische Öle sind flüchtige aromatische Verbindungen aus Pflanzenbestandteilen, wie Blätter, Blüten, Samen, Rinde oder Wurzeln. Sie enthalten sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe, die dazu dienen können, Insekten zur Bestäubung anzulocken, Schädlinge fernzuhalten oder sich gegen Krankheiten zu schützen (z. B. durch Bakterien oder Pilze hervorgerufen).

Ätherische Öle sind aus vielen verschiedenen chemischen Verbindungen zusammengesetzt. Sie sind fettlöslich, enthalten jedoch keine Fette. Im Gegensatz zu fetten Ölen verdampfen ätherische Öle rückstandsfrei – darum spreche ich auch gerne von ätherischen Essenzen.

limes_fresh-1239267_600px

Und was sind jetzt genau „flüchtige aromatische Verbindungen“?

doTERRA_Whisper_600px

Kurz gesagt sind es kleine organische Moleküle, die dazu tendieren, sich bei Zimmertemperatur von ihrem festen oder flüssigen Zustand in ein Gas umzuwandeln – daher auch die Bezeichnung „flüchtig“.

Die physikalischen und chemischen Eigenschaften dieser flüchtigen aromatischen Verbindungen erlauben ihnen, sich schnell in der Luft zu bewegen und direkt mit den Geruchsensoren in der Nase zu interagieren. Diese einzigartigen Eigenschaften machen ätherisches Öl ideal für unterschiedliche Aromatherapie-Anwendungen.

Bis jetzt wurden über 3.000 flüchtige aromatische Verbindungen identifiziert. Die Beschaffenheit eines ätherischen Öls verändert sich innerhalb einer botanischen Familie und ist bei jeder Pflanze anders. Das empfindliche Verhältnis von aromatischen Inhaltsstoffen eines ätherischen Öls machen das jeweilige Öl einzigartig und verleihen ihm seine gesundheitsfördernden Eigenschaften.

Hast du schon mal von „Waldbaden“ gehört?

Immer mehr Studien zeigen: Wenn sich der Mensch im Wald aufhält, dann tut das nicht nur der Seele gut, es schützt ihn sogar vor Krankheiten. Verantwortlich für die positiven Effekte sind Terpene. Das sind Moleküle, die Pflanzen unter anderem zur Schädlingsabwehr dienen.

Beim Aufenthalt im Wald werden sie über Haut und Lunge aufgenommen. In den ätherischen Ölen heimischer Nadelbäume wie Kiefer, Fichte oder Weißtanne sind besonders viele Terpene enthalten, die auch uns helfen unsere Abwehrzellen zu bilden und zu aktivieren. So wird unser Körper dabei unterstützt Krankheitserreger abzuwehren.

Auch Stresshormone werden gesenkt und sogar besondere Anti-Tumor-Proteine aktiviert. Bereits ein Tag „Waldbaden“ erhöht die Zahl der Abwehrzellen für sieben Tage um 40 Prozent.

forest-56930_600px

Aber wer kann schon jeden Tag in den Wald gehen?

Rose_doTERRA_600px

Genau da kommen die ätherischen Öle uns zur Hilfe, denn die ganze Kraft der Natur steckt in jedem Fläschchen von dōTERRA und über z.B. einen Vernebler, oder auch Diffuser genannt, kann man die Raumluft Zuhause genauso wie im Wald mit Terpenen fluten und eine wohltuende Entspannung von Körper und Geist herbeiführen.

Sie wirken unmittelbar auf das Gehirn und können auf diese Weise sowohl physische, als auch psychische Prozesse im Körper des Menschen positiv beeinflussen.

Ätherische Öle sind vielseitig einsetzbar. Sie eignen sich nicht nur für den Diffuser, sondern auch für entspannende Massageöle, duftende Kräuter- und Blütenbäder, heilende Umschläge, Inhalationen und viele weitere tolle Produkte, die du dir ganz einfach selbst zu Hause herstellen kannst.

Ätherische Öle enthalten die gebündelte Lebenskraft der ganzen Pflanze.

Möchtest mehr über
die wunderbaren kleinen Helfer der Natur erfahren?

Werde ein Teil meines dōTERRA Teams
& fange an deine Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen.

Nimm Kontakt auf